. .

Texte & Akkorde

Tempomat

||: Am Am9/B | C6(no 3rd) D7sus4 :||

Am Am9/B Bin draußen unterwegs, denn das ist gesund. C(no 3rd) D7sus4 Ich bin der lächelnde Jogger und habe Fliegen im Mund. Am Am9/B »Kennen wir uns nicht?« fragt mich eine Frau mit Hund. C(no 3rd) D7sus4 Soweit ich sehen kann, völlig ohne Grund. Am Am9/B Tut mir leid, ich kann nicht stehen bleiben, bitte aus dem Weg! C(no 3rd) D7sus4 Ich muss zum Gehen treiben. Wenn du dich mir in den Lauf stellst, Am Am9/B C(no 3rd) D7sus4 hüpf ich auf der Stelle, dass du siehst, dass du mich aufhältst. Am Am9/B Dalli Dalli, Ruckzuck auf allen Leitungen Druck, C(no 3rd) D7sus4 Blut pocht und pulsiert, das Hirn kocht und vibriert. Am Am9/B Meine innere Uhr ist auf Countdown programmiert. C(no 3rd) D7sus4 Ich bleibe immer in der Spur, egal was passiert.

F Die Zukunft zieht mich fort an ihren unsichtbaren Seilen, Dm ich bin eigentlich schon dort und muss mich immerfort beeilen, F damit ich nicht zurückfalle. Es ist ein schmaler Grat. Dm E Doch ich kann es schaffen, ich bin auf Tempomat.

Am F Ich bin auf Tempomat. War am Start, bin schon los. Am F Guten Tag. Gute Fahrt. Schönen Gruß zurück. Am F Alle Alarmglocken springen auf Rot und ich fahr G Am noch ein Stück auf Autopilot.

Steig ein in den Wagen. Pollenflug. Rechts und links rudern Windmühlen und wir haben Fahrtwind am Bug. Vorbei an Lastwagen, Raststätten, Rapsfeldern, über Überführungen und unter Unterführungen durch. Menü to go. Lektüre to go. Abschied to go. Liebe to go. Und Nachtisch zum Mitnehmen. Alles tip-top, es riecht nach heißen Reifen. Wieder Pit-Stop. Ich bin im Weißen-Streifen-Fieber, höre Britpop. Mit dem Ohr an Box, bis ich dös. Ich brauch Benzin und dann Coffein intravinös.

Geschwindigkeit ist das, was mich auf den Beinen hält. Ich bin auf konstante Geschwindigkeit eingestellt. Strecke ist Zeit zum Quadrat. Und ich – bin auf Tempomat.

Ich bin auf Tempomat. War am Start, bin schon los. Guten Tag. Gute Fahrt. Schönen Gruß zurück. Baby, halt dich gut fest, denn ich halt nicht mehr, das ist das höchste Gebot. Und wenn ich nicht mehr kann, schalt ich auf Autopilot.

Der Tempomat bewirkt nichts, außer dass es nicht anhält, weil es sonst – wer weiß – alles in sich zusammenfällt. Ich hab kein Gepäck, keinen Proviant, keinen Sinn und Zweck als die Vermeidung von Stillstand. Ich kann genauso schnell vergessen, wie ich lese, kann genauso schnell verschrotten, wie ich kaufe. Wenn ich genauso schnell laufe, wie die Erde sich dreht, bleibt immer Tag und die Uhrzeit steht.

Es ist mir ganz egal, wohin und ob wir da schon waren. Hauptsache schnell und Hauptsache fahren. Noch ein Tunnel, noch ein Tal und noch ein Begleiter, Hauptsache weiter!

Ich bin auf Tempomat. War am Start, bin schon los. Guten Tag. Gute Fahrt. Schönen Gruß zurück. Baby, halt dich gut fest, denn ich halt nicht mehr, das ist das höchste Gebot. Und wenn ich nicht mehr kann, schalt ich auf Autopilot.

Neuen Kommentar schreiben

Neue Kommentare